Politik, Gesellschaft, Umwelt

Die Justinianische Pest - ein medizinisches Phänomen aus dem Blickwinkel von Zeitgenossen
Vortrag


Kursnummer CC112004E
Beginn Di., 17.03.2020, 19:30 - 21:00 Uhr
Anmeldeschluss Bitte anmelden bis 11.03.20
Kursgebühr 6,00 € - keine Ermäßigung möglich
Dauer 1 x
Status noch Plätze frei noch Plätze frei
Kursleitung Dr. Lothar Speer
Kursort

Die große Pestepidemie des Spätmittelalters - bekannt als der Schwarze Tod - findet man als historisches Phänomen in den Schulgeschichtsbüchern. Weniger bekannt ist, dass es an der Wende von der Spätantike zum frühen Mittelalter zur Zeit des Kaisers Justinian (527-564) schon einmal eine Pestepidemie gab, die den gesamten Mittelmeerraum in unterschiedlicher Intensität und Dauer erfasst hatte. Aus Blickwinkel des Autors Euagrios Scholastikos aus Antiochia wird ein erster Einblick in diese Pestwelle gegeben. Daneben soll die Sichtweise von Prokopios von Caesarea und Gregor von Tours gezeigt werden. Dass es sich bei der Epedemie um die Pest handelte, konnte mit Hilfe moderner DNA-Analysen sicher nachgewiesen werden.





Datum
17.03.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Buchmühlenstraße 12, Gladbach, Haus Buchmühle


VHS Bergisch Gladbach

Buchmühlenstraße 12
51465 Bergisch Gladbach
02202 / 14 2263
02202 / 14 2277

Öffnungszeiten der Anmeldung

montags bis freitags, 09.00 bis 12.30 Uhr
mittwochs, 14.00 bis 16.00 Uhr
donnerstags, 14.00 bis 18.00 Uhr
(in den Schulferien bis 16.00 Uhr)